Auch in diesem Schuljahr wollen wir uns wieder an vielen Wettbewerben beteiligen. Einer davon ist Schach

Aaron schlägt Grossmeister Jan Gustafsson!!!

aus der Schulhomepage:

Nachdem das Louise-Henriette Gymnasium bereits im letzten Jahr den Schulschachpokal nach Oranienburg holte, wollte man diesen Erfolg am 13. Oktober in Fredersdorf-Vogelsdorf in der AK3 wiederholen. Die Mannschaft bestand aus Aaron Matthes, Jannik Prokoph, Keanu Klemke und Adrian Schluß. Nach einem holperigen Start, den wir 1,5:2,5 verloren, kämpften wir uns zurück und gewannen alle Begegnungen bis zur 5. Runde, in welcher wir gegen das Max-Steenbeck Gymnasium Cottbus (1,5:2,5) nur knapp den Kürzeren zogen. Cottbus gewann souverän das Turnier in der AK4. Nun wurde es spannend: In den letzten beiden Runden trafen wir auf unsere Hauptkonkurrenten. Zunächst mussten wir gegen das Leibnitz-Gymnasium Potsdam spielen und holten ein 2:2 heraus. So mussten wir in der letzten Runde gegen ein Gymnasium aus Rüdersdorf spielen. Wir hätten einen Sieg gebraucht um die AK3 zu gewinnen, doch konnten wir nicht mehr als ein 2:2 holen, weswegen wir am Ende knapp Platz 2 belegten. Auch wenn nach vielen Jahren ein Titel nicht nach Oranienburg geholt wurde, sind wir dennoch zuversichtlich für die Schulschachmeisterschaft im März, bei welcher eine Qualifikation für die Deutsche Schulschachmeisterschaft im Vordergrund steht. Und außerdem ist ein 2. Platz auch keine Schande, im Gegenteil: Die Mannschaft hat sich gut geschlagen und konnte sich in den wichtigen Momenten gut präsentieren.
Wer Interesse hat auch mal ein paar Runden Schach zu spielen, kann gerne die AG des Louise-Henriette-Gymnasiums besuchen. Am Donnerstag und Freitag von 13 - 15 Uhr ist jeder zu einer Partie Schach eingeladen.

 

aus der Schulhomepage:

Aaron gewann an #1 alle Spiele!!

SUUUUPER!!!

Keanu Ben Klemke (7/2) setzt den Matt-Punkt! LHG-Schachteam gewinnt mit junger Mannschaft den Landesmeistertitel

Mit der jüngsten Mannschaft überhaupt startete unsere Schachmannschaft bei den Landesmeisterschaften des Landes  Brandenburg am Samstag, dem 10.03.2018,  in Fredersdorf-Vogelsdorf.  Keanu Ben Klemke und Adrian Schluß aus der 72 waren absolute Neulinge und mussten sich gleich mit 11- oder 12-Klässlern messen. Natürlich waren auch  unsere langjährigen Stützen Marco Barchfeld (123), Kai Czernik (125) und Aaron Matthes (92) dabei. Der Auftaktgegner war der Geheimfavorit  vom OSZ Oranienburg und es gab gleich eine Niederlage. Nach einem Sieg gegen die A. Diesterweg-Oberschule aus Hennigsdorf galt es, gegen unseren ständigen Rivalen vom Ph.-Melanchthon-Gymnasium aus Herzberg zu bestehen. Ein schwer umkämpfter und knapper 2,5 zu 1,5 Erfolg ließ uns wenigstens Chancen auf den Vizemeistertitel. Dass es am Ende zum Titel reichte, war dann eher ein Wunder, was es sonst nur beim Fußball gibt. Das OSZ verliert überraschend gegen Herzberg, wir schlagen das OSZ knapp mit 2,5 zu 1,5 und haben es gegen Herzberg wieder selbst in der Hand. Und hier setzt Adrian dann den entscheidenden Matt-Punkt mit seinem ersten Sieg bei einer Schachmeisterschaft. Da auch Aaron gewinnt und Marco und Kay Remis spielen können wir den Titel verteidigen. Für Kay und Marco die letzten Wettkämpfe, Danke für euer langjähriges Engagement.

Unsere Schach-AG trifft sich immer donnerstags und freitags von 13.00 bis 15.00 Uhr, jeder, der Interesse hat, ist willkommen, auch, wenn man nur eine Stunde Zeit hat.

A. Godomski (Mannschaftsbetreuer)

LHG-Schachteam gewinnt erneut den Schulpokal des Landes Brandenburg
Nach dem so erfolgreichen letzten Jahr, welches mit der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ihren Höhepunkt hatte, galt es für unser Schachteam am Samstag in Fredersdorf-Vogelsdorf, den Schulpokal des Landes Brandenburg zu verteidigen. Mit Amon Rode aus der 11/2 und Jade Fangradt aus der 8/2 waren zwei Neue neben den Etablierten Marco Barchfeld (12/3), Kai Czernik (12/5) und Aaron Matthes (9/2) dabei. Und auch Trainer Norbert Grabowski reiste mit. Das F.-Engels-Gymnasium aus Senftenberg und unser ständiger Rivale vom Ph.-Melanchthon-Gymnasium aus Herzberg waren die Gegner. Gespielt wurde in einer Doppelrunde. Dass es sehr schwer wird, den Titel zu verteidigen, bekamen wir gleich im ersten Spiel zu spüren. Gegen Senftenberg verloren wir mit 2,5 zu 3,5. Da Senftenberg anschließend gegen Herzberg verlor, hatten wir es wieder in der eigenen Hand, mit drei Siegen den Pokal zu verteidigen. In sehr ausgeglichenen Spielen hatte unsere Mannschaft am Ende die besten Nerven und wir gewannen die restlichen Partien. Am spektakulärsten war sicher der Erfolg von Marco, der zwar deutlich bessere Figuren als sein Gegenüber hatte, dem aber die Zeit weglief. Genau 4 Sekunden vor der drohenden Niederlage gelang es Marco, seinen Gegner Matt zu setzen: Einzelsieg, Mannschaftssieg, Pokalsieg!
Unsere Schach-AG trifft sich immer donnerstags und freitags von 13.00 bis 15.00 Uhr, jeder, der Interesse hat, ist willkommen, auch, wenn man nur eine Stunde Zeit hat.
A. Godomski (Mannschaftsbetreuer)